Elisabeth Baumer, Barockoboe und Blockflöte

Elisabeth Baumer, geboren in Klagenfurt, studierte Barockoboe bei Paolo Grazzi an der Civica Scuola di Milano und am Conservatorio F. E. dall’Abaco in Verona, bei Andrea Mion am Istituto Briccialdi in Terni und bei Marie Wolf am Konservatorium der Stadt Wien, sowie Blockflöte mit Schwerpunkt Musiktheorie bei Rahel Stoellger an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien. Sie schloss sämtliche Diplomprüfungen und Konzertexamen mit Auszeichnung ab.

2004 wurde sie als Oboistin für das European Union Baroque Orchestra unter Lars Ulrik Mortensen ausgewählt.

Ihre intensive künstlerische Aktivität manifestiert sich in ihrer langjährigen Mitwirkung bei zahlreichen Orchestern und Ensembles der internationalen Alte-Musik-Szene.

Seit 2004 konzertiert sie als Solo-Oboistin mit der in Ravenna ansässigen Accademia Bizantina, einem der führenden Barockorchester weltweit. Das außergewöhnlich ftiefgründige und analytische Musikverständnis des Leiters Ottavio Dantone hat Elisabeth Baumer nachhaltig geprägt.

Sie ist ebenfalls Mitglied bei Concerto Stella Matutina, Bach Consort Wien, Capella Leopoldina, Barucco und dem Bach-Kantaten-Zyklus im Wiener Konzerthaus unter Luca Pianca.

Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet sie auch mit Barokkanerne Oslo, dem Concentus Musicus Wien (Nikolaus Harnoncourt/Stefan Gottfried) und dem L’Orfeo Barockorchester und Bläserensemble (Michi Gaigg/Carin van Heerden). Weitere Kooperationen mit Les Musiciens du Louvre (Marc Minkowski), Divino Sospiro Lissabon, La Risonanza (Fabio Bonizzoni), Academia Montis Regalis und Il Pomo d’Oro.

Auftritte in den wichtigsten Konzertsälen in ganz Europa, Südamerika und Asien, sowie zahlreiche CD-Einspielungen, u. a. mit Nikolaus Harnoncourt und Claudio Abbado, vervollständigen ihr künstlerisches Schaffen.

Elisabeth Baumer verfügt über vielseitige pädagogische Erfahrungen im universitären Bereich (Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz, Kärntner Landeskonservatorium) und bei diversen Meisterklassen (Austria Barock Akademie).

X