Elisabeth Baumer

Geboren in Klagenfurt. Barockoboenstudium bei Paolo Grazzi an der Civica Scuola di Milano und am Conservatorio F. E. dall’Abaco in Verona, sowie bei Marie Wolf an der Konservatorium Wien Privatuniversität. Weiters absolvierte sie ein Blockflötenstudium mit Lehrbefähigung bei Rahel Stoellger an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien und schloss sämtliche Diplomprüfungen und Konzertexamen mit Auszeichnung ab.

Portrait im Rahmen der ORF-Internet-Plattform Ö1 Talentebörse.

 

Rege Konzerttätigkeit mit diversen Barockorchestern, wie z. B. Academia Montis Regalis (Alessandro De Marchi), Accademia Bizantina (Ottavio Dantone), Ars Antiqua Austria (Gunar Letzbor), Capella Leopoldina (Jörg Zwicker), La Cappella della Pietà de’ Turchini (Antonio Florio), Divino Sospiro (Enrico Onofri), Harmony of Nations Baroque Orchestra, La Risonanza (Fabio Bonizzoni), L’Orfeo Barockorchester (Michi Gaigg) und Norsk Baroque Orchestra (Gottfried van der Goltz). Permanente Mitwirkung bei der Gesamtaufführungsreihe aller Bachkantaten im Wiener Konzerthaus unter der Leitung von Luca Pianca.

 

Zahlreiche CD-Einspielungen, u. a. mit dem Concentus Musicus unter Nikolaus Harnoncourt und dem Orchestra Mozart unter Claudio Abbado.

Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten, z. B. mit Georg Graewe für die Europäische Kulturhauptstadt RUHR.2010.

Auftritte in den wichtigsten Konzertsälen Europas, in Südamerika und Japan.

Einladungen als Dozentin z. B. bei der Austria Barock Akademie, der Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz und dem Kärntner Landeskonservatorium.