Pietro Prosser

Geboren in Italien.

Auf sein Diplom in klassischer Gitarre 1989 folgte ein ausgiebiges Lautenstudium an der Civica Scuola di Musica mit Paul Beier, am Konservatorium in Parma und am Konservatorium S. Cecilia in Rom mit Andrea Damiani.

Dank seiner Spezialisierung auf die Praxis des Generalbasses spielt er mit verschiedenen Renaissance- und Barockensembles in Italien, wie z. B. der Academia Montis Regalis, Ensemble Zefiro, Accademia Bizantina, La Venexiana, L'Arte dell'arco, I Solisti Veneti, Venice Baroque Orchestra, Accademia de li Musici und Bozen Baroque Orchestra. Weiters besteht eine Zusammenarbeit mit Capella Savaria (Szombathely, Ungarn), Piccolo Concerto (Wien), Collegium 1704 (Prag) und Divino Sospiro (Lissabon).

Als Solist und Begleiter nahm er an verschiedenen ersten Wiederaufführungen bzw. Uraufnahmen u. a. bei Chandos, Stradivarius, Brilliant Classic, Sarx, Symphonia, Hyperion und RAI 3 teil. 2003 aufnahm die Doppelkonzerte für Mandora, Maultrommel und Streicher von Johann Georg Albrechtsberger (ORF Alte Musik).
2005 nahm er als europäischer Vertreter beim International Lute Meeting in Athen teil, zusammen mit den berümtesten Oud-Spielern der arabischer Kultur.

Er absolvierte ebenfalls ein Musikwissenschaftsstudium an der Universität Pavia und der Scuola di Paleografia e Filologia Musicale di Cremona und widmet sich dem Quellenstudium der Calichon- und Lautentabulaturen im Gebiet der ehemaligen habsburgischen Länder.