"SICH ÜBEN IM LIEBEN"

 

MUSIKALISCHE LIEBESBEKUNDUNGEN AUS DEM FRÜHEN 18. JAHRHUNDERT

 

 

Musik von Giovanni Battista Pergolesi, Reinhard Keiser, Johann Sebastian Bach, Francesco Mancini, Giovanni Zamboni, Georg Philipp Telemann und Johann Sigismund Kusser

 

Verführung und Verliebtheit, Eifersucht und Wankelmut: Mit unbegrenzter Phantasie wurde in der Vokalmusik um 1700 die Liebe in all ihren Facetten durchleuchtet.
In einem musikalischen Stelldichein treffen berührende deutsche Vertonungen (u. a. Ausschnitte aus Bachs Hochzeitskantate BWV 202 und Hamburger Arien-Kleinode von Kusser und Keiser) auf glanzvolle Werke der neapolitanischen Schule von Mancini und Pergolesi.


„Amor hat in meine Brust seine Pfeile wollen jagen, doch mit meinem Wohlbehagen und mit höchst erwünschter Lust.“
(Arie von Johann Sigismund Kusser)


PROGRAMM:


Georg Philipp Telemann (Magdeburg, 1681 – Hamburg, 1767):
Ouverture  - Sans Souci
aus „Der Getreue Music-Meister“, Hamburg 1728
Johann Sigismund Kusser (Pressburg/Bratislava, 1660 – Dublin, 1727):
Arie „Amor hat in meine Brust“
aus der Oper „Erindo, oder die unsträfliche Liebe“, Hamburg 1694
G. Ph. Telemann: Hornpipe                                           
Reinhard Keiser (Teuchern, 1674 – Hamburg, 1739):
Aria affetuosa „Mein herbes Leid und scharfer Schmerz“
aus dem Singspiel „Die großmütige Tomyris“, Hamburg 1717
G. Ph. Telemann: Gavotte  - Passepied I & II       

Francesco Mancini (Neapel, 1672 – ebd. 1737):
„Quanto dolce è quell’ardore“
Cantata à Voce sola di Soprano, con Oboè Solo

 

Johann Sebastian Bach (Eisenach, 1685 – Leipzig, 1750):
Suite I in d-moll BWV 812
aus den „Französischen Suiten“
Allemande – Courante – Sarabande - Menuett I & II – Gigue                                                         
Musette BWV Anh. 126 – Menuet BWV Anh. 132 - Marche BWV Anh. 122 [von Carl Philipp Emanuel Bach (Weimar, 1714 – Hamburg, 1788)]
aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach (Notenbuch aus dem Jahr 1725)

Rezitativ und Arie  „Sich üben im Lieben“   
aus der Kantate BWV 202 Weichet nur, betrübte Schatten („Hochzeitskantate“),
wahrscheinlich Köthen um 1718 

 

PAUSE

 

                  
Giovanni Zamboni detto Romano (Rom, nach 1650 – Pisa ?):
Sonata n. 6 in sol minore
aus den „Sonate d'intavolatura di leuto, opera I,Marescandoli, Lucca 1718“
Allemanda - Giga - Largo – Gavotta                       


Giovanni Battista Pergolesi (Jesi, 1710 – Pozzuoli bei Neapel, 1736):
aus dem Dramma per musica „Adriano in Siria“ 1734
Aria „Lieto così talvolta“                           
                                   
G. Ph. Telemann:
Dolce
aus den „Essercizi musici“ 1740, Trio X
R. Keiser:
Aria „Geliebte Augen“
aus der Oper „Die römische Unruhe, oder Die edelmütige Octavia“
G. Ph. Telemann:
Pastorale
aus „Der Getreue Music-Meister“