CD-Präsentation:

VENICE AND BEYOND

Concerti da camera und Sonate concertate
für Holzblasinstrumente

Venedig, Anfang des 18. Jahrhunderts: Die eben erst aus Frankreich eingetroffenen Mode-Instrumente Oboe, Fagott, Blockflöte und Traversflöte erobern die musikalischen Zentren der Serenissima. Die Flexibilität dieser neuen Holzblasinstrumente inspiriert Vivaldi am Ospedale della Pietà und seine Landsmänner Caldara und Lotti in San Marco zeit ihres Lebens, sei es in Venedig, Rom, Wien oder Dresden.
Das Interesse an Blasinstrumenten bleibt auch in der nächsten Generation von venezianischen Komponisten bestehen, wie etwa bei Galuppi, der erfolgreich in seiner Heimatstadt wirkt, oder den Emigranten Platti und Brescianello an Höfen jenseits der Alpen.

Über Jahrhunderte hinweg zeichnete die Wiener Hofmusikkapelle eine besondere Venedig-Affinität aus. An die historische Verbindung zwischen Wien und Norditalien anknüpfend, gründete die Oboistin Elisabeth Baumer 2012 mit befreundeten MusikerInnen das österreichisch-italienische Ensemble Affinità. Ihre erste CD-Einspielung enthält fantasievolle Interpretationen bekannter Werke wie Vivaldis Concerto da camera RV 103, spannende Wiederentdeckungen und eine Ersteinspielung einer ausgefallenen Oboensonate von Giovanni Battista Ferrandini.

HÖRBEISPIELE:

Sinfonia from the cantata “Clori, mia bella”

von A. Caldara | Venice and Beyond

Sonata in A minor op. 2 no. 2

von G. B. Ferrandini | Venice and Beyond

Concerto in B flat major

von G. A. Brescianello | Venice and Beyond

Sonata à 3 in G minor

von G. B. Platti | Venice and Beyond

Interpreten:

Elisabeth Baumer, oboe
Peter Trefflinger, violoncello
Riccardo Coelati Rama, violone
Pietro Prosser, Italian archlute
Takashi Watanabe, harpsichord
Sieglinde Größinger, transverse flute
Mariella Cuchiero, recorder
Ivan Calestani, basoon

X