November, 2020

2020Mi04Nov17:00«AFFINITÀ IM ACHTEN» Tafelmusik – ABGESAGT!Barocke Sinnesfreuden für die Ohren (und den Gaumen)17:00 Volkskundemuseum Wien, Papageno-Saal, Laudongasse 15-19

Veranstaltungsdetails

«AFFINITÀ IM ACHTEN»
Die Alte-Musik-Reihe in der Josefstadt präsentiert:

 

TAFELMUSIK

Barocke Sinnesfreuden für die Ohren (und den Gaumen)

Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann, Michel-Richard Delalande u. a.

Affinità – Ensemble für Alte Musik

Elisabeth Baumer, Barockoboe und Leitung
Sieglinde Größinger, Traversflöte
Roswitha Dokalik, Barockgeige
Riccardo Coelati Rama, Violone
Takashi Watanabe, Cembalo

Mittwoch, 4. November 2020, 17:00 Uhr und 19:30 Uhr


ÄNDERUNG SPIELSTÄTTE:
Volkskundemuseum, Papageno-Saal | Laudongasse 15-19 | 1080 Wien

Corona-Sonderregelung: Reservierungspflicht für alle TeilnehmerInnen an den Veranstaltungen

Es finden 2 Aufführungen statt, um 17:00 und um 19:30.
Jedes Konzert dauert ca. 70 Minuten (ohne Pause und ohne Buffet).

1. Vorstellung um 17:00 (Einlass ab 16:40 Uhr, Dauer ca. 70 Min. ohne Pause)
2.  Vorstellung um 19:30 Uhr (Einlass ab 19:10 Uhr, Dauer ca. 70 Min. ohne Pause)

RESERVIERUNGSPFLICHT

WICHTIG: Aufgrund der Corona-Bestimmungen bitten wir Sie um rechtzeitige Kartenreservierungen, es gibt keine Abendkasse. Bitte geben Sie bei der Reservierung an, ob Sie die Vorstellung um 17:00 oder um 19:00 besuchen wollen.

ÄNDERUNG DER PREISKATEGORIEN aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen:
20 € Konzertkarte Einheitspreis
Wegen der aktuellen Situation dürfen keine Getränke und Brötchen angeboten werden, wir danken für Ihr Verständnis.

Reservierungen unter: info@affinita.at | Tel. 0699/19231639
Wir garantieren die strenge Einhaltung aller Abstandvorschriften.

Die Veranstaltung wird unterstützt von:
Kultur Josefstadt

Versetzen Sie sich in die angenehme Lage edler Damen und Herren, die während eines Banketts von abwechslungsreichen Musikdarbietungen unterhalten wurden. Das Ensemble Affinità knüpft mit dem neuen Programm „Tafelmusik“ an diese Tradition an.

Zwar kann sich unser kulinarisches Angebot aufgrund der Corona-Situation nicht an der Opulenz eines barocken Festmahls messen – bei den vorgetragenen musikalischen Werken handelt es sich aber sehr wohl um „Originalrezepte“, die etwa die Diners des französischen Sonnenkönigs Louis XIV untermalten oder im Zimmermannschen Kaffeehaus in Leipzig von Johann Sebastian Bach aufgeführt wurden. Historische Zitate ergänzen den Abend und betonen den heiteren Aspekt der Veranstaltung.

Zeit

(Mittwoch) 17:00

Ort

Volkskundemuseum Wien, Papageno-Saal

Laudongasse 15-19

X