MUSIKVERMITTLUNG FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

In der Saison 2021 startet «AFFINITÀ IM ACHTEN» ein professionell gestaltetes, partizipatives Angebot für Kinder und Jugendliche, das bei freiem Eintritt vor den abendlichen Konzertveranstaltungen stattfindet. Inhaltlich wird eine künstlerisch- praktische Auseinandersetzung mit historischen und modernen Gesellschaften, ihren diversen Erscheinungsbildern und Kunstbegriffen im Vordergrund stehen.

Die Musikpädagogin, Cembalistin und Dirigentin Ulli Nagy übernimmt die Leitung dieses Vorhabens und greift dabei auf ihre jahrzehntelange Erfahrung als Vermittlerin und Leiterin diverser künstlerisch-pädagogischer Projekte zurück. Im Rahmen ihrer Unterrichtstätigkeit am Oberstufenrealgymnasium der Wiener Sängerknaben in „Stilkunde und Aufführungspraxis“ entwickelt sie seit 2013 altersgerechte Vermittlungskonzepte von Alter Musik für Jugendliche.

Für 2021/2022 planen das Ensemble Affinità und die Lokale Agenda Josefstadt eine Kooperation mit Jugendlichen im Rahmen des Schwerpunktprojekts der (kulturellen) Nahversorgung im 8. Bezirk.

MUSIKVERMITTLUNG FÜR MENSCHEN MIT DEMENZIELLEN BEEINTRÄCHTIGUNGEN

 

Seit 2020/21 beschäftigt sich Affinità Ensemble für Alte Musik verstärkt mit verschiedenen Programmen zu Musikvermittlung. Dabei wird angestrebt, gängige Formate aus dem schulischen Bereich durch innovative Projekte (z. B. aus der Community Music) zu ergänzen und partizipatives Gestalten Menschen zu ermöglichen, die nicht zur üblichen Zielgruppe von Vermittlungsprogrammen zählen.

Die Musikpädagogin, Cembalistin und Dirigentin Ulli Nagy übernimmt die Leitung dieses Vorhabens und greift dabei auf ihre jahrzehntelange Erfahrung als Vermittlerin und Leiterin diverser künstlerisch- pädagogischer Projekte zurück.

Im barrierefrei zugänglichen Volkskundemuseum initiierte Affinità ab Juni 2021 eine Kooperation mit dem Pilotprojekt „Achtsamer Achter“, um – im Sinne eines für alle lebenswert gestalteten Bezirks – verstärkt hochaltrigen, einsamkeitsgefährdeten bzw. mit Krankheit lebenden Menschen einen niederschwelligen Zugang zum kulturellen Leben „vor ihrer Haustür“ zu ermöglichen. Gemeinsam mit der Sopranistin Marelize Gerber wurde dazu ein partizipatives Programm rund um barocke Gestik erarbeitet.

Dieser Weg wird im Rahmen des Projekts „sommer, nachts, traum“ in Kooperation mit dem Verein PROMENZ fortgesetzt, der sich für Menschen mit Vergesslichkeit engagiert und für deren Selbstbestimmung und soziale Teilhabe eintritt.

Im Volkskundemuseum führt das Ensemble Affinità im Vorfeld der Abendveranstaltung ein gemeinsames partizipatives Projekt durch.

 

X